Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) beinhaltet die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten. Dies soll den Beschäftigten und dem Unternehmen bzw. der Organisation gleichermaßen zugutekommen.

Die folgenden Handlungsfelder im Sinne eines ganzheitlichen BGM sind hier dargestellt:

  • Unternehmens- und Führungskultur
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Gesundheitsförderung
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement

Im Rahmen eines Erstgesprächs identifizieren wir gemeinsam die Handlungsfelder, die im Rahmen der Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements für Ihr Unternehmen/Ihre Einrichtung in Frage kommen. Darüber hinaus loten wir aus, welche Förderinstrumente hier für Sie in Frage kommen, damit Sie nicht nur ein stimmiges Konzept erhalten, sondern auch die bestmögliche Förderung dazu.

Für den Bereich der Führungskultur spricht man häufig von "guter" und "schlechter" Führung. Was aber genau dahinter steckt, wird kaum angesprochen. Hier treiben uns oft innere "Beschleuniger" an, die sowohl positive, wie auch negative Auswirkungen auf uns und unser Umfeld haben können. Umgangssprachlich werden diese Beschleuniger auch Antreiber genannt.

Welche möglichen "Antreiber" in Ihnen stecken, können Sie einem Antreibertest (Link) identifizieren.

Probieren Sie es aus!